Meine Reise

Sie haben Ihrer Reise noch keine Reise-Elemente hinzugefügt

  • Sie haben Ihrer Reise noch keine Reise-Elemente hinzugefügt
    Trekking Cajas Nationalpark

    Cajas Nationalpark – Trekking zu mystischen Lagunen

    Zweitägiges Trekking durch den Cajas Nationalpark

    • Überblick
    • Kurz & Knapp
    • Inklusive
    • Exklusive
    • Karte
    Reisedauer: 2 Tage / 1 Nacht
    Reisebeginn: täglich
    Aktivität: Trekking
    Route: Cuenca - Cajas Nationalpark - Cuenca
    Reisepreis: € 218,- p.P. bei 2 Personen
    Highlights: Anspruchsvolles Trekking
    Flora und Fauna kennenlernen
    Spannenden Wechsel im Landschaftsbild erleben

    Der Cajas Nationalpark ist ein Highlight für Naturliebhaber und Wanderbegeisterte. Egal ob wolkenverhangen, neblig und mysteriös oder in der Sonne funkelnd: Die Landschaft mit ihren zahlreichen Lagunen wird Sie faszinieren. Flora und Fauna des Parks sind zum großen Teil endemisch. Bei diesem Baustein unternehmen Sie zusammen mit Ihrem Englisch sprechenden Guide ein längeres Trekking mit Übernachtung im Zelt. Ziehen Sie sich also warm an und schnüren Sie Ihre Wanderschuhe! Je nach Wetter und Kondition wählen Sie mit Ihrem Guide eine passende Route für zwei Tage.

    Übernachtung: 1x Übernachtung im Zelt, inklusive Schlafsack Kategorie 1
    Aktivitäten: Privates zweitägiges Trekking mit Englisch sprechendem Guide
    Transport: Transport von Cuenca in den Cajas Nationalpark und zurück
    Mahlzeiten: 2x Mittagessen (M), 1x Abendessen (A), 1x Frühstück (F)
    Eintritte: Eintritt für den Cajas Nationalpark
    • Weitere Snacks und Trinkwasser

    • Trinkgelder

    Lagunen-Cajas-Nationalpark

    Tag 1 – Ankunft im Cajas Nationalpark und Start des Trekkings

    Transport zum Park, Trekking mit Guide, Übernachtung im Zelt, Verpflegung: Mittagessen (M), Abendessen (A)

    Heute fahren Sie mit Ihrem Englisch sprechenden Guide in ca. 45 Minuten von Ihrem Hotel in Cuenca in den märchenhaften Cajas Nationalpark. Wegen tiefhängender Wolken und der Höhenlage ist es oft neblig, was eine mysteriöse Stimmung entstehen lässt. Sie wandern an Seen, Sümpfen und Nebelwäldern voller Papierbäume vorbei und wissen nie, welche spannende Landschaft Sie als Nächstes erwartet. Zusammen mit Ihrem Guide legen Sie die für Sie passende Wanderroute nach Ihren Interessen, Ihrem Wohlbefinden, der Fitness und dem Wetter fest.

    Der Guide kennt die Wanderwege des Parks sehr gut und gibt Ihnen wertvolle Tipps für die Auswahl des passenden Trekkings. Zum Beispiel können Sie zunächst die faszinierenden Papierbäume entdecken. Startpunkt der Wanderung ist dann das Interpretationszentrum an der Laguna La Toreadora, um die Sie wandern. Um danach auch die subtropische Seite des Cajas kennen zu lernen, ist es eine schöne Option zur Lagune Llaviuco zu fahren und dort auf sehr gut ausgebauten Wegen Orchideen und Vögel zu bestaunen.

    Am Nachmittag oder Abend bauen Sie gemeinsam mit dem Guide Ihre Zelte auf. Das einfache Abendessen wird Ihnen nach dem anstrengenden Tag sicherlich gut schmecken und Sie auch etwas aufwärmen.

    Gelb, rote Globitos Cajas Nationalpark

    Tag 2 – Trekking durch den Nationalpark

    Trekking mit Guide, Verpflegung: Frühstück (F), Mittagessen (M), Transfer nach Cuenca

    Je nachdem, wo Sie gecampt haben, führen Sie die Route fort oder fahren zu einem anderen Trail innerhalb des Cajas Nationalparks. Sie können sich zum Beispiel den höchsten Punkt des Nationalparks vornehmen: Nach einem kurzen Stopp beim bekannten Aussichtspunkt Tres Cruces auf etwa 4.200 Metern, beginnen Sie den Aufstieg zu „El Mirador“. Der Weg führt größtenteils über Treppenstufen nach oben und es blitzen die „Globitos“ durch die Stufen. Diese Pflanzen kommen nur im Cajas Nationalpark vor und erinnern an bunte Regenschirme. Oben angekommen belohnt Sie ein unvergleichlicher Blick über den Park und viele weitere Lagunen. Gegen Mittag genießen Sie ein wohlverdientes Mittagessen und können das Erlebte Revue passieren lassen. Anschließend werden Sie zurück nach Cuenca gebracht.

    Guide mit Kochtopf

    Wissenswertes zu Ihrem Trekking im Cajas Nationalpark

    Zusammen mit Ihrem Guide legen Sie eine Trekkingroute für zwei Tage fest, die Sie herausfordert, aber nicht überfordert. Der Park liegt zwischen 3.152 und 4.445 Metern über dem Meeresspiegel und Faktoren, wie Ihre Fitness, die bisherige Akklimatisierung, wie gut Sie die Höhe generell vertragen und das Wetter spielen bei der Routenwahl eine wichtige Rolle. Wir sind jeweils circa vier bis fünf Stunden pro Tag gewandert und hatten nur unsere Kameras und Trinkwasser dabei. Je nach Routenführung kann es aber sein, dass Sie Ihr Zelt, die Isomatte, den Schlafsack, sowie Ihr persönliches Gepäck selbstständig durch den Park tragen. Ihr Guide wird für Sie einfache, aber schmackhafte Mahlzeiten mit einem Campingkocher zubereiten.

    Die Camps verfügen nicht über sanitäre Anlagen oder Mülleimer, sondern sind vollständig naturbelassen. Denken Sie also an etwas Toilettenpapier, eine Mülltüte und genügend Wasser, das Sie auch zum Zähneputzen nutzen können. Sie sollten bequeme Wanderschuhe tragen und warme, wasserdichte Kleidung, die Sie am besten schichtweise anlegen können. Wenn die Sonne rauskommt, ist es durchaus warm, aber sollte es neblig sein und regnen, rechnen Sie bitte mit nächtlichen Temperaturen unter 10 Grad Celsius.

    „Das Trekking war ein unvergessliches Erlebnis, aber ich bin persönlich auch an meine Grenzen gekommen. Ich habe es sehr zu schätzen gewusst, dass der Guide mir und meiner Mitreisenden die Wahl gelassen hat, welche Tour wir unternehmen. So kann man je nach körperlicher Fitness und Wetter spontan entscheiden, was für einen selbst das Richtige ist. Egal wie anstrengend das Trekking war, der Cajas ist so zauberhaft, dass ich ihn nach Möglichkeit auf jeder meiner Ecuadorreisen besuche.“

    Reisespezialistin Annette Warncke