Meine Reise

Bislang haben Sie Ihrer Reise noch keine Bestandteile hinzugefügt

    Erlebe Ecuador

    Info

    Rufen Sie uns an

    +49 2837 6638138

    Öffnungszeiten:
    Montag – Freitag:  09:00 – 17:30 Uhr
    Samstag, Sonn- und Feiertag: geschlossen
    Persönliche Beratung in unserem Büro
    nach Terminvereinbarung

    Reisen in Ecuador

    Transport und Verkehrsmittel

    unterwegs in Ecuador

    Unterwegs in Ecuador

    Ecuador ist eines der kleinsten Länder Südamerikas und flächenmäßig in etwa mit Großbritannien vergleichbar. Besonders das Zentrum des Landes weist eine gut entwickelte Infrastruktur auf. Die berühmte Panamericana ist die Hauptverkehrsstraße und diese wird stetig ausgebaut. Über den Andenrücken von Norden nach Süden führend, münden in ihr alle wichtigen Seitenstraßen Ecuadors. Generell ist das Straßennetz gut ausgebaut und der Transport zwischen den verschiedenen Teilen des Landes lässt sich problemlos organisieren.

    So kontrastreich wie die Landschaft Ecuadors sind auch die Transportmöglichkeiten des Landes. Bei erlebe-ecuador können Sie auf den meisten Strecken wählen, ob Sie lieber mit privaten Transfers, Shuttles oder öffentlichen Bussen unterwegs sein möchten. Auch Mietwagen und Bahn sind bei bestimmten Bausteinen möglich.

    Sie sind sich noch nicht sicher, wie Sie durch Ecuador reisen möchten? Dann lesen Sie auf dieser Seite welche Vor- und Nachteile die jeweiligen Transportarten haben und finden Sie heraus, welche für Sie die Passende ist.

    Unterwegs mit privaten Transfers

    mit privatem Transfer durch Ecuador

    Privat und sicher durch Ecuador

    Unsere privaten Transfers empfehlen wir unseren Reisenden, die auf die schnellste und sicherste Art von Ort zu Ort reisen möchten. Den Transport können wir in jedem Ort für Sie anbieten.

    Die Fahrer sind generell sehr freundlich und stoppen auch gerne unterwegs, damit Sie zum Beispiel Fotos machen oder sich einfach nur die Füße vertreten können.

    Die meisten Fahrer sprechen nur einfaches Englisch, aber für die wichtigsten Informationen reicht es auf jeden Fall aus. Natürlich sind die Preise bei einem privaten Transfer höher als bei einer Fahrt mit dem Shuttle oder dem öffentlichem Bus.

    Fahrten mit dem Shuttle Service

    Shuttletransfer auf einigen Strecken im Land

    Erlebnisreiche Shuttle-Tranfers

    Für viele Reisende ist der Transfer mit den öffentlichen Bussen nicht komfortabel genug, aber Sie möchten dennoch nicht so viel Geld wie für einen privaten Transfer ausgeben. Hier empfehlen wir, sofern es die Strecke zulässt, einen Shuttle Transfer zu buchen. Sie werden mit einem Minibus zu Ihrer nächsten Unterkunft oder zu Ihrem Ausflugsziel gebracht. In der Regel fahren Sie zusammen mit anderen Touristen oder wohlhabenderen Einheimischen in komfortablen, klimatisierten Kleinbussen, die Platz für 8-16 Leute bieten.

    Im Vergleich zu einem privaten Transfer halten Sie so zwar mehrmals zwischendurch an, müssen sich im Vergleich zu den öffentlichen Bussen aber nicht um Ihre Tickets, Ihr Gepäck etc. kümmern. Wichtig ist, dass wir bei Fahrten mit dem Shuttlebus keine genaue Abfahrtszeit (+/- eine Stunde) angeben können, da dies damit zusammenhängt wie viele Hotels angefahren werden.

    Reisen in Ecuador mit dem öffentlichen Bus

    Öffentlicher Bus in Ecuador

    Öffentliche Busse – die preiswerteste Art zu reisen

    Die Reise mit öffentlichen Bussen empfehlen wir besonders für diejenigen, die schon etwas reiseerfahren sind, ein paar Wörter Spanisch sprechen und gerne in Kontakt mit Einheimischen treten. Sie sind die weitaus preiswerteste Art zu reisen (ca. USD 1 pro Fahrtstunde). Aufgrund des dichten Netzes privater Busgesellschaften ist es möglich, rund um die Uhr mobil zu sein. Die vorzuziehenden Ejecutive oder Selectivo Busse besitzen genug Stauraum für Ihr Gepäck. Getönte Scheiben, gut gepolsterte Sitze sowie für Europäer ausreichende Beinfreiheit sorgen zudem für eine angenehme Fahrt. Auf manchen Strecken gibt es auch Direktbusse (Aufschlag ca. USD 2-5). Einige Busse zeigen unterwegs Filme oder drehen das Radio auf, machen Sie sich also auf eine äußerst abwechslungsreiche Fahrt gefasst!

    Reservierungen vorab sind in Ecuador meist nicht möglich, sodass Sie in Ecuador Ihre Tickets selbst kaufen. Jedoch erhalten Sie von unserem Partner weitere Infos im Informationspaket vor Ort. Sie sollten bei den teilweise rasanten Fahrten mit dem öffentlichen Bus gut auf Ihr Gepäck aufpassen und Ihr Handgepäck mit Wertgegenständen nicht aus den Augen verlieren.

    Mit der Bahn unterwegs

    Bahn in Ecuador

    Mit dem Zug unterwegs

    Aufgrund der Infrastruktur ist es nicht möglich, sich im Äquatorland dauerhaft mit der Bahn fortzubewegen. Umso spannender ist es jedoch einen kleinen Teil Ihrer Reisen in Ecuador mit diesem Transportmittel zu erleben.

    Früher waren die historischen Eisenbahnen bedeutende Handelsrouten des Landes. Heutzutage werden jedoch andere Transportwege bevorzugt, sodass neuerdings viele der Verbindungen als touristische Attraktion genutzt werden. Deshalb werden auf Wunsch der Regierung viele alte Strecken allmählich renoviert und wiederbelebt, wie beispielsweise auch die Strecke zwischen Alausí und Nariz del Diablo. Für viele Reisende ist die Route „Ab Alausi mit dem Zug zur Teufelsnase“ eine der spektakulärsten Strecken in Ecuador. Auch wenn der Zug dadurch seinen Zweck als Transportmittel eher seltener erfüllt, ist die Fahrt durch das atemberaubende Hochgebirge ein einzigartiges Erlebnis.

    Reisen in Ecuador mit dem Mietwagen

    mit dem Mietwagen unterwegs

    Individuelle Reiseerlebnisse mit dem eigenen Mietwagen

    Neben dem Zug haben Sie auch die Möglichkeit mit Ihrem eigenen Auto zu reisen. Aufgrund der Infrastruktur, aber auch aufgrund von teilweise sehr hohen Höhenunterschieden, empfehlen wir dies nicht in allen Landesteilen. Bei unserem Baustein Von Puerto Lopez zu den Blaufußtölpeln der Isla de la Plata fahren Sie mit dem Mietwagen entlang der Pazifikküste und sind dabei flexibel sowie unabhängig unterwegs.

    Aufgrund der Hilfsbereitschaft der Einheimischen reichen die wichtigsten spanischen Wörter aus. Auch der Zustand der Hauptstraßen ist hier nahezu ähnlich wie in Europa. Im Vergleich zum Inland sind die Straßenverhältnisse hier weniger tückisch, sodass Sie beispielsweise seltener von fehlenden Schildern oder unvorhergesehenen Schlaglöchern überrascht werden. Ständige Aufmerksamkeit und Vertrauen in die eigenen Fahrkünste sollten Sie dennoch mitbringen. Dann steht einer abenteuerlustigen Fahrt entlang der tropischen Küstenregion nichts mehr im Wege. Auch in Puerto Lopez sind Sie vor Ort flexibel und können z.B. die Buchten in der Umgebung besuchen.

    Unterwegs mit Inlandsflügen

    Inlandsflüge in Ecuador

    Inlandsflüge – schnell und bequem

    Fluggesellschaften wie Tame bieten ein umfangreiches Flugstreckennetz für ganz Ecuador an. Wenn Sie größere Strecken schnell und bequem zurücklegen möchten, sollten Sie auf diese zurückgreifen.

    Bis auf die Inlandsflüge zu den Galapagosinseln, sind die Inlandsflüge nicht sehr teuer. Dennoch empfiehlt es sich, eine der anderen Transportarten zu wählen, da Sie so die Vielfalt des Landes besser kennenlernen. Außerdem sind Sie preiswerter unterwegs und müssen nicht viel knobeln, da nicht auf allen Strecken tägliche Flüge angeboten werden. Deshalb buchen die meisten Reisenden nur einen Inlandsflug zu den Galapagosinseln oder in den Dschungel bei Cuyabeno. Bei Interesse kümmern wir uns gerne um die Reservierungen und Tickets.

    Transport und Unterkunft auf den Galapagosinseln

    Bootstransfer auf den Galapagos Inseln

    Ausflug mit dem Panga-Boot auf den Inseln

    Angekommen auf den Galapagosinseln, ist das Schiff nicht nur Ihr Transportmittel, sondern auch eine mögliche Unterkunft. Sie schlafen in Doppelkabinen mit eigener Dusche und Toilette. Die Schiffe fahren oft nachts, so dass Sie wenig von den Wellen spüren. Vor den Inseln, die auf dem Programm stehen, wird dann der Anker geworfen. Um die Flora und Fauna sowohl auf als auch um die Inseln möglichst wenig zu stören, fahren Sie bei Exkursionen mit Panga-Booten in kleinen Gruppen ans Land. Nach einer Wanderung oder Schnorchel-Tour werden Sie anschließend wieder von den Booten abgeholt und zum Schiff gebracht.

    Wenn Sie während Ihrer Reise zu den Galapagosinseln nicht auf dem Boot übernachten möchten, sollten Sie unseren Baustein Inselhopping auf Ihre Art wählen. Dabei fahren Sie mit einem kleinen Schnellboot von Insel zu Insel, übernachten aber mit festem Boden unter den Füßen. Besonders für Reisende die zu Seekrankheit neigen ist dies eine gute Alternative. Dennoch sollten Sie bei allen Galapagos-Bausteinen ein Mittel gegen Seekrankheit einpacken, wenn Sie einen empfindlichen Magen haben.

    Transport im Regenwald

    Paddeltour im Regenwald

    Mit eigener Kraft durch den Dschungel reisen

    In den Regenwaldgebieten um Cuyabeno werden Sie noch eine weitere spannende Transportart erleben. Die Cabañas im Dschungel sind nämlich auf motorisierte Kanus angewiesen, denn Straßen gibt es im Regenwald nur wenige. So sind Sie während eines Großteils Ihres Dschungel-Aufenthalts auf dem Wasser unterwegs. Im Cuyabeno Reservat fahren Sie in knappen zwei Stunden mit dem Kanu mitten durch den Urwald, bevor Sie Ihre Lodge erreichen. Langweilig wird Ihnen aber bestimmt nicht, denn unterwegs haben Sie immer wieder die Möglichkeit, die Tierwelt zu beobachten und sich von dem üppigen Grün beeindrucken zu lassen.

     

    Achten Sie aber darauf, dass Sie zum Schutz gegen die hohe Sonneneinstrahlung am Äquator und die teils starken Regengüsse immer eine Kopfbedeckung und Regenjacke dabei haben.