Meine Reise

Bislang haben Sie Ihrer Reise noch keine Bestandteile hinzugefügt

    Erlebe Ecuador

    Info

    Rufen Sie uns an

    +49 2837 6638138

    Öffnungszeiten:
    Montag – Freitag:  09:00 – 17:30 Uhr
    Samstag, Sonn- und Feiertag: geschlossen
    Persönliche Beratung in unserem Büro
    nach Terminvereinbarung

    Beste Reisezeit für Ecuador – Klima & Wetter

    Klimaangabe für Ecuador

    Zum Vergrößern bitte klicken

    Ecuador ist ein Land, das man das ganze Jahr über bereisen kann. Weil es in der Nähe des Äquators liegt, ist es eigentlich nie richtig kalt und wegen der Höhenlage auch nicht extrem warm. Obwohl die Ecuadorianer etwa gleiche Ferienzeiten haben wie wir, ist die beste Reisezeit – und daher auch die Hochsaison – auf dem Festland von Juni bis einschließlich September. Die Tiere auf den Galapagosinseln kann man das ganze Jahr sehen. Von Februar bis Mai herrscht dort das angenehmste Klima, da die Temperaturen hoch sind und der Wellengang etwas schwächer.

    Das Klima im Hochland

    Aussicht von der Quinta über Alausi

    Wärme Kleidung ist wichtig für die Anden

    Das Klima in der Sierra ist über das Jahr betrachtet wechselhafter als im Rest des Landes. Die beste Reisezeit im Hochland ist von Juni bis einschließlich September. Dann ist es trocken, der Himmel ist klar und die Temperatur liegt um die 18 Grad. Den Rest des Jahres ist das Wetter unbeständiger und es kann regnen. In den Monaten Dezember bis einschließlich April kann es deutlich kälter sein. Einen Fleece-Pullover, einen Poncho und gute Wanderschuhe sollten Sie auf jeden Fall dabei haben.

    Das Klima im Oriente

    Baeume im Wasser

    Im Dschungel ist es nie kalt

    Die Ecuadorianer nennen das Amazonasgebiet auch den Oriente. Es grenzt an Peru und Kolumbien und bildet einen großen Teil Ecuadors. Hier können Sie das ganze Jahr über in kurzer Hose herumlaufen und schwimmen gehen.
    Zudem ist es auch das feuchteste Gebiet Ecuadors. Lassen Sie also eventuell gleich ein wenig Gepäck im Hochland, wo Ihre Kleidung trocken bleibt. Im August und von Dezember bis März ist es im Dschungel am trockensten. In diesen Monaten versiegen manche Lagunen, aus einem Wasserfall wird ein kleiner Bach und aus einer Wildwasser-Raftingtour eine gemächliche Bootsfahrt. Von April bis Mai fällt der meiste Niederschlag, aber richtig kalt wird es hier nicht.

    Das Klima an der pazifischen Westküste

    Surfer auf dem Weg ins Meer

    Ferien an der Küste sind beliebt

    Von Januar bis einschließlich Mai lässt es sich herrlich an der Westküste Ecuadors verweilen. Dann ist es hier am wärmsten und da Sie sich in der Nähe des Äquators befinden, steht die Sonne mittags senkrecht über Ihnen. In diesem Zeitraum können allerdings am Ende des Tages einige Schauer vorbeiziehen. Typische weiße Bilderbuchstrände gibt es in Ecuador nicht, aber Sie sollten auf jeden Fall rechtzeitig buchen, denn in diesen Monaten haben die Ecuadorianer selbst auch Urlaub und in den Badeorten kann es sehr geschäftig sein. In Puerto Lopez sind dann zum Beispiel viele gemütliche Restaurants und Bars geöffnet. Rechnen Sie in den feuchteren Monaten auch mit Mücken und packen Sie für diesen Zeitraum ein Mückenspray ein. Obwohl es von Juni bis September etwas kühler wird, ist dies die beste Reisezeit in Ecuador, um Buckelwale zu sehen, die von der Antarktis zum Paaren in die ecuadorianischen Küstengewässer kommen.

    Das Klima auf den Galapagosinseln

    Seeloewe am Strand

    Am Strand gemeinsam mit Tieren

    Glücklicherweise kann man alle Tiere der Galapagosinseln das ganze Jahr über beobachten, also brauchen Sie das bei der Wahl einer geeigneten Reisezeit nicht zu berücksichtigen. Wenn Sie während Ihres Besuches der Inseln auch noch im Meer baden möchten, sollten Sie Ihre Reise in der warmen/feuchten Saison von Januar bis Mai planen. Außerhalb dieser Jahreszeit kann das Seewasser ganz schön kalt sein und Sie sollten beim Schnorcheln einen Neoprenanzug tragen, denn die Körpertemperatur sinkt relativ schnell ab. Ab und zu kann Nebel aufkommen und das Meer ist etwas unruhiger.
    Werden Sie schnell seekrank? Von Juli bis Oktober ist das Meer unruhiger. Wenn Sie in diesen Monaten reisen, sollten Sie auf jeden Fall Tabletten gegen Seekrankheit einpacken.
    Von Juni bis einschließlich September ist die Hochsaison, dann ist hier am meisten los. Gerade für Taucher ist dies die beste Reisezeit mit dem angenehmsten Klima, um die Unterwasserwelt der Galapagosinseln zu entdecken. Das Wasser ist zwar etwas kälter, aber der kalte Humboldtstrom bringt ausreichend Nahrung für die Meerestiere mit sich und zieht diese dadurch magisch an.
    Schauen Sie sich auch unseren Galapagos Naturkalender an und bringen Sie in Erfahrung was zu Ihrer persönlichen Reisezeit auf den Galapagosinseln geschieht.